Zähne

Filter
In absteigender Reihenfolge

8 Artikel

pro Seite
Ansicht als Raster Liste
Filter
In absteigender Reihenfolge

8 Artikel

pro Seite
Ansicht als Raster Liste

Zähne & Vitalstoffe

Gesunde Zähne und ein strapazierfähiges Zahnfleisch benötigen neben einer regelmäßigen Mundhygiene auch eine ausreichende Versorgung mit Vitalstoffen. Der Zustand der Zähne ist nicht allein von der reinen Mundhygiene, sondern auch von der Versorgung des Zahns mit Nährstoffen abhängig.
Häufig sind leider schon Kinder und Jugendliche von Karies und anderen Erkrankungen betroffen. In Europa leiden erschreckende 75% der Erwachsenen unter Zahn- & Zahnfleischerkrankungen.

Zuletzt entdeckt wurde die überaus wichtige Rolle des Vitamin K2 für die Zahn- und Kieferknochengesundheit. Besonders wichtig ist Vitamin K2 für Vegetarier und Veganer, weil in pflanzlichen Nahrungsmitteln kein Vitamin K2 enthalten ist.

Die wichtige Rolle des Vitamin C ist allgemein bekannt. Der schwere Vitamin-C-Mangel, als Skorbut bekannt, führt zum Verlust der Zähne, weil diese wegen eines Kollagenmangels nicht mehr ausreichend im Kiefer verankert werden können und dadurch erst locker werden und schließlich ausfallen. Ein frühes Warnzeichen für einen Vitamin-C-Mangel können u.a. wiederkehrende Blutungen am Zahnfleisch sein.

Auch der ausgeglichene Vitamin-D-Spiegel und seine wichtige Rolle für den Calciumhaushalt spielt eine wichtige Rolle für die Gesunderhaltung des Gebisses, insbesondere der Zahn- sowie Kiefergesundheit.

Neben Vitaminen ist die Zufuhr von Mineralstoffen essentiell für die Zahngesundheit. Eine ausgeglichene Ernährung mit ausreichend Gemüse und Vollwertkost sowie bei Bedarf die Nahrungsergänzung mit Mineralien und Spurenelementen tragen zur Gesunderhaltung des Gebisses bei.

 

Xylit als antikariogenes Süßungsmittel in unseren Lutschpastillen

Karies wird durch die Stoffwechselendprodukte der in der Mundhöhle lebenden Bakterien verursacht. Säuren als Hinterlassenschaften dieser Mikroorganismen greifen die Mineralienverbindungen des Zahnmaterials an & zerstören diese.

Um diesen Säureangriff auf den Zahn zu verhindern, verwenden wir bei unseren Lutschpastillen den zahnfreundlichen, natürlichen Zucker Xylit, auch Birkenzucker genannt.
Xylit ist ein körpereigener Zucker, der im Leberstoffwechsel produziert wird. Xylit wird ohne Insulinausschüttung verstoffwechselt und hat 40% weniger Kalorien als Zucker.

Durch die Verwendung von Xylit können unsere Lutschpastillen auch nach dem Zähneputzen verwendet werden und gelten als zahnfreundlich.