Angst

Filter
In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

pro Seite
Ansicht als Raster Liste
Filter
In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

pro Seite
Ansicht als Raster Liste

Angst

Chronische Angstzustände beeinträchtigen den Lebensalltag negativ. Wie Studien zeigen, können Nahrungsergänzungsmittel auf natürliche Weise die körperlichen und psychischen Symptome lindern, wenn Angst aus einer unzureichenden Nährstoffversorgung resultiert.

Linderung von Angstzuständen mit Nahrungsergänzungsmitteln durch Verbesserung der Nährstoffversorgung mittels:

  • Ashvaghanda
  • Rhodiola rosea (Rosenwurz)
  • L-Lysin
  • L-Tryptophan
  • 5-HTP
  • L-Tyrosin
  • Niacinamid (Vitamin B3)
  • Vitamin B6
  • Magnesium
  • Aminosäure Glycin

 

Warum Angst?

Angstgefühle sind normale menschliche Reaktionen auf belastende oder als Gefahr wahrgenommene Umstände. Evolutionär ist Angst ein sinnvoller Überlebensmechanismus – wenn sie nicht chronisch wird. Ausgelöst können Angstgefühle bspw. durch einen Ortswechsel, den drohenden Verlust des Arbeitsplatzes oder eines geliebten Menschen werden. Länger anhaltende oder chronische Angst - auch ohne konkreten Auslöser - verändert das körperliche Milieu oft negativ.

Mit Angst reagieren wir auf eine drohende oder vermeintliche Gefahr, wodurch ein Kampf- oder Fluchtimpuls ausgelöst wird. Dadurch werden plötzlich Hormone und Neurotransmitter im Körper ausgeschüttet, die angesichts einer gefährlichen Situation zusätzliche Energie für ein überlebensförderndes Verhalten bereitstellen.

Man kann zwischen akuten und chronischen Angstzuständen unterscheiden. Während akute, situativ bedingte Angst als normal im Spektrum der Emotionsstufen gilt, weil sie bald durch andere Emotionen wie z. B. Wut abgelöst wird, kann chronische Angst infolge der ständigen, überaktiven Hormonausschüttung die Fight- or Flight-Reaktion dämpfen und dabei die physische und psychische Gesundheit beeinträchtigen.

Angstsymptome zeigen sich bei einer starken Fight- or- Fligtht-Reaktion, wobei eine Vielzahl physischer und psychischer Anzeichen auftreten kann:


Psychische Symptome

  • Nervosität
  • eruptive Gefühlsausbrüche
  • Gefühl der Verkrampfung
  • Tinitus
  • Verwirrung
  • Vergesslichkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Erschöpfungszustände


Körperliche Symptome

  • beschleunigter Herzschlag
  • rasche Atmung
  • unkontrollierbares Zittern
  • kalter Schweiß und kalte Hände & Füße
  • Gefühl des Krankseins
  • Mundtrockenheit
  • Kopfschmerzen
  • Brustschmerzen &-enge
  • erweiterte Pupillen

 

 

Chronische Angst von längerer Dauer macht verschiedene dieser Symptome fühlbar und beeinträchtigt das allgemeine Wohlbefinden nachteilig.

Schließlich kann Angst auch das prägende Symptom einer zugrunde liegenden Störung sein. Wie beispielsweise

  • Phobien
  • Posttraumatische Belastungs-Störung (PTSS)
  • Panikattacken
  • Generalisierte Angststörung
  • Zwangsstörung
  • Soziale Angststörungen

 

Wenn Sie unter chronischen Angststörungen leiden & keine Abhilfe finden können, sollten Sie unbedingt versierte Hilfe von Fachleuten oder spezialisierten Therapeuten in Anspruch nehmen!