Bindegewebe

Filter
In absteigender Reihenfolge

12 Artikel

pro Seite
Ansicht als Raster Liste
Filter
In absteigender Reihenfolge

12 Artikel

pro Seite
Ansicht als Raster Liste

Bindegewebe

Als Bindegewebe bezeichnet man das Gewebe, das alle anderen Gewebearten im Körper verbindet, trennt und stützt. Bindegewebe überträgt Kräfte, verankert Zähne im Kiefer & hält mit Gewebsbändern innere Organe, Muskeln, Knochen & Gelenke in ihrer Position.

Bindegewebe ist unverzichtbar, weil es strukturelle Formen aufrecht erhält und diese vor Beschädigungen schützt. Es dient als Wasserspeicher, Dämpfer und spielt bei der Abwehr von Krankheitserregern eine wichtige Rolle.

Die Zellen des Bindegewebes werden als Fibroblasten und Fibrozyten bezeichnet. Der Unterschied beider Zelltypen besteht in ihrem Zellkern.

Das lockere Bindegewebe befindet sich als Füllmaterial in diversen Zwischenräumen des Körpers. Es bildet das Stroma und dient den Organen als Gerüst. Es fungiert als Wasserspeicher, Verschiebeschicht oder auch Aufenthaltsort für andere Zellen. Eine Sonderform des lockeren Bindegewebes bildet das Fettgewebe.

Das straffe Bindegewebe besteht zu einem hohen Anteil aus Kollagenfasern. Es enthält weniger Zellen als das lockere Bindegewebe. Unterschieden wird hier in straffes geflechtartiges und straffes parallelfasriges Bindegewebe.

Das Stützgewebe wiederum unterteilt sich in Knorpelgewebe und Knochengewebe.

Das Bindegewebe ist an Immunreaktionen beteiligt und bildet den Ursprung der Wundheilung.

 

Vitamin C Mangel

Es gibt eine ganze Reihe von Erkrankungen, die speziell das Bindegewebe betreffen.
Die Mangelerkrankung Skorbut ist eine Bindegewebserkrankung und typisch für ausgeprägten Vitamin-C-Mangel.
Durch den Mangel an Vitamin C kommt die Kollagenbildung zum Stehen, was zu einem Abbau des Bindegewebes führt. Im Endzustand werden die Zähne nicht länger im Kiefer gehalten & fallen aus. Aber auch die Blutgefäße können wegen des Bindegewebsverfalls dem Druck nicht mehr standhalten - es kommt zu Blutungen.

 

vegane Ernährung & Aminosäuren

Aber auch vegane Ernährung kann durch einen Mangel an Aminosäuren zu Störungen der Kollagenbildung führen. Je weniger kollagene Fasern das Bindegewebe enthält, um so geringer ist die Gewebespannung. Die Folge ist die Erschlaffung der Haut und der Blutgefäße, die Bildung von Orangenhaut, Schwangerschaftsstreifen oder auch von Krampfadern, und es kann sogar zu einer Senkung von Organen oder zu Gelenksschädigungen kommen.

Veganer sollten kritisch ihren Aminosäurehaushalt hinterfragen. Kollagen- sowie Aminosäurepräparate können beitragen, den Aminosäurehaushalt auszugleichen & Eiweißmangelerkrankungen vorzubeugen.

 

Körperliche Betätigung

Belastung durch gezielte gymnastische Übungen, Laufen, Schwimmen und Wechselduschen können zu einer Festigung des Bindegewebes beitragen.
Eine ausgewogene vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung sowie der weitestgehende Verzicht auf Alkohol können Mangelerscheinungen vorbeugen.